Sonnenblumenfeld
Niederwinkling (31).jpg
Aussicht Weinberg
Niederwinkling B (44).JPG
DSC01848.JPG

Bürgerversammlung Niederwinkling 2018

04.05.2018 Im vollbesetzten Saal des Dorf- und Begegnungszentrums fand am Freitagabend die Bürgerversammlung der Gemeinde Niederwinkling statt.

Niederwinkling:  (ek) Im vollbesetzten Saal des Dorf- und Begegnungszentrums fand am Freitagabend die Bürgerversammlung der Gemeinde Niederwinkling statt. Über die Arbeit der VG-Geschäftsstelle berichtete VG-Geschäftsstellenleiterin Barbara Mendi und über das Kommunalunternehmen Geschäftsführer Christian Pfeffer. Sehr umfangreich legte Bürgermeister Ludwig Waas die Finanzen der Gemeinde Niederwinkling, die getätigten Investitionen und die vorgesehenen Maßnahmen, die in Planung sind, dar.

VG-Geschäftsstellenleiterin Barbara Mendi berichtete über den Umbau der VG-Geschäftsstelle in Schwarzach; alle Ämter mit intensiven Parteiverkehr sind nun barrierefrei zu erreichen. 47 Baugesuche wurden im abgelaufenen Jahr eingereicht. Zwei neue Baugebiete wurden ausgewiesen; das Baugebiet „Moosbügel IV“ mit 36 Bauparzellen und das Baugebiet „Vorbühl“ mit vier Bauparzellen. Wenige Bauparzellen sind noch im Wege der Erbpacht zu erwerben. Auch im Industrie- und Gewerbegebiet Schaidweg gibt es stets Betriebserweiterungen ortsansässiger Betriebe. VG-Geschäftsstellenleiterin Mendi verwies auf die Rentenberatung durch Josef Sträußl, die die Bürger vor Renteneintritt in Anspruch nehmen können sowie auf die Beratung durch die Fachstelle für pflegende Angehörige und des VdK im Dorf- und Begegnungszentrum. Die Gemeinde Niederwinkling hat derzeit 2.842 Einwohner. Im abgelaufenen Jahr gab es 27 Geburten, 21 Eheschließungen, 17 Sterbefälle, 10 Kirchenaustritte und 11 Ehescheidungen.

Geschäftsführer Christian Pfeffer berichtete über das im Jahre 2011 gegründete Kommunalunternehmen. Bisher wurden 14,5 Millionen Euro investiert, die durch ausgereichte Darlehen über die Gemeinde Niederwinkling finanziert wurden. Die neu eingerichtete Tagespflege geht am 1. Juni im Dorf- und Begegnungszentrum durch den Caritasverband der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen in Betrieb; hierzu findet am Sonntag, den 27. Mai, ein „Tag der offenen Tür“ statt. Die ambulant betreute Seniorenwohngemeinschaft wird voraus-sichtlich im September in Betrieb genommen.  Ein Quartiermanager wird eingestellt. Auch der Bau der Gebäude im Rahmen des Sozialen Wohnungsbaues in Niederwinkling und Welchenberg erfolgte durch das Kommunalunternehmen. Zu den weiteren Aufgaben des Kommunalunternehmens zählen die Baugebietserschließungen und die Betreuung der Liegenschaften der Gemeinde. Zahlreiche Veranstaltungen im Dorf- und Begegnungs- zentrum werden durch das Kommunalunternehmen organisiert.

Bürgermeister Ludwig Waas gab die grössten Investitionen im abgelaufenen Jahr bekannt und hob hervor, dass im Jahre 2017 ein Rekord-Haushalt mit 26,5 Millionen Euro aufgestellt wurde, wovon auf den Vermögenshaushalt 13,7 Millionen Euro entfielen. Im abgelaufenen Jahr wurde ein Überschuss aus dem Verwaltungshaushalt in Höhe von rund 3 Millionen Euro  erzielt. Durch die gute Entwicklung der örtlichen Betriebe konnte ein Gewerbesteueraufkommen von 12,4 Millionen Euro vereinnahmt werden, hiervon muss natürlich die Gewerbesteuerumlage abgezogen werden, so dass noch rund 9,9 Millionen Euro verblieben. Die hohe Steuerkraft der Gemeinde Niederwinkling wirkt sich auch erheblich auf die Kreis-umlage aus, die im Jahre 2017 rund 4,4 Millionen Euro betrug. Auch beim Einkommensteueranteil war eine Steigerung auf 1,4 Millionen Euro zu verzeichnen. Aufgrund der Rechtsaufsicht der Gemeinde müssen die Satzungen für Wasser und Abwasser überarbeitet und kostendeckende Gebühren festgesetzt werden. Die Kläranlagensanierung hat mit 1,3 Millionen Euro zu Buche geschlagen; zu loben ist die ausgezeichnete Betreuung durch den Entwässerungsbetrieb der Stadt Straubing. Im Freibad wird weiterhin freier Eintritt gewährt. Hervorzuheben ist die grosse Einsatzbereitschaft der vier gemeindlichen Feuerwehren, die Arbeit der ehrenamtlich geführten Gemeindebücherei und die gute Zusammenarbeit mit der Kirche, so die Worte von Bürgermeister Ludwig Waas. Durch die Gründung von „KINI“ wurde das kulturelle Leben in Niederwinkling sehr aufgewertet und die verschiedenen Vereine mit ihren Aktivitäten bereichern das Leben im Dorfe. Für den Kindergartenbetrieb gibt die Gemeinde rund 300.000 Euro und für den Schulbetrieb rund 350.000 Euro aus. Die Freiwilligen Feuerwehren Niederwinkling und Waltendorf werden mit einem neuen Fahrzeug ausgestattet. Der neue Trainingsplatz des FC Niederwinkling wurde fertiggestellt und die neuen Schulsportanlagen stehen kurz vor der Vollendung. Hierfür wurden insgesamt rund 500.000 Euro aufgewendet bei einer Förderung von 20 %. Für den Tennisverein wird eine Tennisübungswand installiert. Die Einweihung des Trainingsplatzes des Sportvereins und der neuen Schulsportanlagen erfolgt beim Sportfest vom 20. bis 22. Juli; hierbei wird auch die 40-jährige Patenschaft mit der Partnergemeinde Gaspoltshofen/Österreich gefeiert. Da die Kindertagesstätte „Storchennest“ wegen der grossen Geburtenzahl und der wachsenden Belegungszahlen total ausgelastet ist, ist der Neubau einer Kinderkrippe dringend erforderlich. Geplant ist der Neubau in der Ortsmitte im Pfarrgarten; die Verhandlungen mit der Kirchenverwaltung laufen derzeit und scheinen positiv zu verlaufen. Auf dem Grundstück mit rund 2.500 Quadratmetern ist der Bau einer 4-gruppigen Kinderkrippe vorgesehen. Das Raumprogramm wurde vorgestellt und von der Regierung von Niederbayern befürwortet.  Für die positiven Grundstücksverhandlungen sprach Bürgermeister Ludwig Waas der Kirchenverwaltung grossen Dank aus. Ziel der Gemeinde ist es, dass jedes Haus in der Gemeinde mit einem Glasfaseranschluss versehen wird. Als weitere grosse Baumaßnahme steht der Bau des Geh- und Radweges von Niederwinkling nach Hochstetten an. Der Förderantrag wurde eingereicht, mit Baukosten von rund 1,4 Millionen Euro wird gerechnet. Der Weg ab der Kläranlage wird auf 3,50 Meter ausgebaut, damit er auch für den landwirtschaftlichen Verkehr genutzt werden kann. Die Gemeinde Niederwinkling ist auch beim Wohnungsbau und Mietwohnungsbau eingestiegen. Im Rahmen des Sozialen Wohnungsbaues werden im neuen Baugebiet „Moosbügel IV“ zwei weitere Gebäude errichtet. Umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen ortsansässiger Betriebe stehen desweiteren an. Die Firma SHS hat ein Parkhaus mit rund 250 Stellplätzen gebaut. Die Brücke bei der Ortseinfahrt in Niederwinkling aus Richtung Deggendorf wird von der Staatsstraßenverwaltung mittelfristig erneuert und saniert. In diesem Zusammenhang sind auf Antrag der Gemeinde bauliche Veränderungen vorzunehmen, um die Geschwindigkeit an der Ortseinfahrt zu drosseln. Der gemeindliche Bauhof wird um eine weitere Halle erweitert, da Lagerräume dringend benötigt werden. Gemeinsam mit der Gemeinde Mariaposching wurde eine Sandsackanlage angeschafft, die im Bauhof in Niederwinkling gelagert wird. Als „Goldmedailliengewinner“ in Niederbayern hat sich die Gemeinde Niederwinkling für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ qualifiziert. Die Prüfungskommission erscheint am 12. Juni in Niederwinkling. Die Vorbereitungen hierfür laufen auf Hochtouren. Bei der Waldfläche am Weinberg entsteht ein Waldlehrpfad, der auch von Kindergarten und Schule genutzt wird.

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag              Mittwoch                   
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr     
13:00-16:00 Uhr                                                        

      

Donnerstag                        Freitag 
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr

Kontakt

Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09962 / 9402 - 0