Sonnenblumenfeld
Niederwinkling (31).jpg
Aussicht Weinberg
Niederwinkling B (44).JPG
DSC01848.JPG

Künstler Ed Heck in Welchenberg

31.05.2019 ART-DINNER im Landgasthof Buchner Welchenberg fand großen Anklang!

Art-Dinner.JPG

Welchenberg. Kunst und Genuss wurde am Mittwochabend den Gästen des Landgasthofes Buchner serviert, als der New Yorker Künstler Ed Heck seine Werke ausstellte und Sternekoch Mathias Achatz dazu ein erstklassiges Vier-Gänge-Menü zauberte.

Der in Brooklyn arbeitende Ed Heck ist ein gefragter Pop-Art-Künstler, dessen Werke in den USA und Europa große Beachtung finden. Schon als Kind interessierte sich der Künstler fürs Zeichnen, nach einem Kunststudium an der School of Visual Arts war er unter anderem als Illustrator für Wissenschaftsjournale tätig, Tuschezeichnungen die er zur Entspannung anfertigte wurden aber schon bald zu seiner Leidenschaft. Seine erste Ausstellung die 1999 in New York stattfand wurde ein großer Erfolg und ebnete ihm den Weg zu einer Pop-Art-Größe.

Seit 2010 kommt Heck regelmäßig nach Deutschland, um seine Werke die mit einer Prise Humor gewürzt sind bei Ausstellungen persönlich zu präsentieren. Auch in der Galerie von Brigitte Zettl in Oberlindhart bei Mallersdorf / Pfaffenberg stellt er bereits zweimal aus, nun ist es Galeristin Brigitte Zettl gelungen den Künstler für eine Vernissage im Landgasthof Buchner zu gewinnen. Brigitte Zettl, Ed Heck und der Familie Achatz haben an diesem Abend die Werke des Künstlers gekonnt in Szene gesetzt. Besonders die Werke mit dem weißen Hund mit großem schwarzen Flecken und langen schwarzen Ohren die in Deutschland als Markenzeichen des Künstlers gelten, fanden große Anerkennung beim sachverständigen Publikum. Für eines dieser Werke dem „Oktoberfest Doc“, das einen Heck-Hund in Lederhose mit zwei Bierkrügen darstellt, hat sich der Künstler während eines Besuchs des Oktoberfestes die Inspiration geholt.

Weitere Einfälle und Ideen für seine in Acrylfarben gestalteten Werke holt sich der Künstler auf seinen Spaziergängen in seiner Heimatstadt oder auf seinen Reisen. Die gelbe Ente mit Trachtenhut und Lederhose die im tiefblauen Wasser schwimmt und die bei den Gästen entzücken hervorrief hatte der Künstler speziell, für seinen Besuch in Deutschland angefertigt. Neben dem Augenschmaus den sich die Besucher an den ausgestellten Werken holten, kam auch deren Gaumen beim 4 – Gänge Menü zu seinem Recht.

Mathias Achatz und sein Team zauberten unter anderem Tatar vom Rottaler Weiderind, eine Entenconsomme und eine Lachsforelle auf Kräuterrisotto auf die Teller. Abgerundet wurde das Menü von einem Kokos-Parfait mit Erdbeeren und Rhabarber. Die Gäste zeigten sich jedenfalls sowohl von der Kochkunst als auch von den Werken Ed Hecks beeindruckt und begeistert. Auch die Tischsets die der Künstler für die Vernissage anfertigte, die auf rotem Grund eine Gabel, einen Löffel und eine Breze zeigten gefielen den Gästen ausnehmend gut. Als Künstler zum Anfassen zeigte sich Heck, als er von Tisch zu Tisch ging, die von den Gästen erstandenen Werke und auf Wunsch die Tischvorlagen signierte. Am Schluss des ART-DINNERS konnte man durchwegs positive Stimmen der Teilnehmer hören. Das Betrachten von Kunst verbunden mit einem exquisiten Essen stellte sich als hervorragende Idee dar, zu der man Brigitte Zettl, Ed Heck und der Familie Achatz gratulieren kann. Eine Wiederholung dieser Veranstaltung drängte sich deshalb geradezu auf.     

 

Bild: Der Stellvertretender Küchenchef Marco Schreiner, Sternekoch Mathias Achatz,  Künstler Ed Heck und die Galeristin Brigitte Zettl mit der Ente mit Trachtenhut in der Vinothek der Landgasthofes.  

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag              Mittwoch                   
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr     
13:00-16:00 Uhr                                                        

      

Donnerstag                        Freitag 
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr

Kontakt

Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09962 / 9402 - 0