Sonnenblumenfeld
Niederwinkling (31).jpg
Niederwinkling B (44).JPG
DSC01848.JPG
Weiher_NW.jpg

Neujahrsempfang 2020

27.01.2020 Festredner war Walter Sennebogen

193 V01-20 Wirtschaftsempfang NW 15.1.20-Foto-Neuhofer.JPG

Niederwinkling:  (ek) Am Mittwochabend fand im Dorf- und Begegnungszentrum der traditionelle jährliche Wirtschaftsempfang der Gemeinde Niederwinkling statt. Festredner war Walter Sennebogen, der Geschäftsführer der Sennebogen Maschinenfabrik GmbH aus Straubing. Bürgermeister Ludwig Waas stellte die Planungen und Projekte der Gemeinde Niederwinkling vor.

 

In seiner Begrüßungsansprache betonte Bürgermeister Ludwig Waas, dass die Gemeinde Niederwinkling als moderner und zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort jährlich im Januar einen Wirtschaftsempfang veranstaltet. Eingeladen hierzu werden alle ortsansässigen Unternehmen und Institutionen sowie Vertreter aus Verwaltung und Politik, um das Ohr am Puls der Wirtschaft zu haben. Bei rund 2.800 Einwohnern mit über 2.100 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen zählt die Gemeinde Niederwinkling im ostbayerischen Raum zu einem in der Region bedeutenden Industrie- und Gewerbestandort mit vielen Arbeitgebern, vor allem im produzierenden Gewerbe. Ein regelmäßiger Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung ist für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung wichtig und entscheidend, so die Worte von Bürgermeister Waas. Nur gemeinsam kann das Fundament für eine langfristige Stärkung und eine Steigerung der Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes gelegt werden. Es soll aber auch der Kontakt untereinander erhalten und ausgebaut werden und der Blickwinkel auf die Heimatregion geschärft werden.

 

Die Festrede beim Wirtschaftsempfang der Gemeinde Niederwinkling hielt der Geschäftsführer der Sennebogen Maschinenfabrik GmbH aus Straubing, Walter Sennebogen.

Er sagte, in Niederwinkling gibt es viele erfolgreiche Unternehmer und fast so viele Arbeitsplätze wie Einwohner; dies ist auf eine gute und zukunftsorientierte Gemeindepolitik zurückzuführen. In Niederbayern herrscht eine gute Wohn- und Arbeitskultur und es wurde ein guter Wohlstand erreicht. Die Boomjahre sind aber scheinbar vorbei, die deutsche Wirtschaft verliert an Tempo. In Deutschland werden trotz Wirtschaftsaufschwung in den letzten Jahren Randgruppen gewählt und der offene Welthandel durch Zölle massiv behindert. Asien strebt auf und ist sehr leistungsfähig, so die Worte von Walter Sennebogen. Durch die Digitalisierung gibt es heute so schnell Veränderungen wie noch nie. Er bemängelte auch die zu große Bürokratie für die Unternehmen. Durch den stark anwachsenden Onlinehandel leidet der Einzelhandel und die Innenstädte; dies führt auch zu einer Explosion der Transporte. Durch den hohen Medienkonsum wird das persönliche Engagement im Ehrenamt immer weniger. Walter Sennebogen betonte, dass die Vereine eine wichtige Funktion in der Gesellschaft haben. Die politischen Veränderungen betreffen die Familienunternehmen besonders. Der Sozialstaat wird ohne Leistungsverpflichtung massiv ausgebaut; der „Soli“ hätte vertragsgemäß schon längst abgeschafft werden müssen. Die Lasten tragen die Besserverdiener und Unternehmer. Laut Aussage von Walter Sennebogen werden in Deutschland 60 % aller Mitarbeiter und 80 % aller Auszubildenden in Familienunternehmen beschäftigt. Die Schlüsselbranche in Deutschland, die Automobilindustrie, wird durch die Klimadebatte kaputt geredet und 400.000 Jobverluste sind zu befürchten. Für die Zukunft wünscht sich Walter Sennebogen eine Rückkehr zu offenen Märkten ohne Behinderung durch Zölle, Ehrlichkeit und Fakten in der Klimadebatte und dass man sich auf Talente besinnt, um Probleme zu lösen. Ein positives Denken sei angesagt. Die Unternehmen brauchen mehr Vertrauen, mehr Anerkennung für die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Bezahlung von Steuern sowie mehr Freiheit, um ihren Job gut machen zu können. 

 

Im Anschluss an die Festrede stellte Bürgermeister Ludwig Waas die Planungen und Projekte der Gemeinde Niederwinkling vor. Er geht mit Zuversicht in den Jahreswechsel und wünscht sich auch in Zukunft verantwortliches Handeln und intakte Betriebe in der Gemeinde. Sein Dank galt allen Unternehmen. Niederwinkling steht mit der Steuerkraft im Landkreis Straubing-Bogen an erster Stelle, in Niederbayern an zweiter Stelle und in Bayern auf Rang 16. Bürgermeister Waas lies die große Entwicklung der Gemeinde Niederwinkling Revue passieren und stellte dar, dass mit moderatem Flächenverbrauch über 2.000 Arbeitsplätze geschafft wurden. In unserer Gemeinde gibt es hoch qualifizierte Arbeits- und Ausbildungsplätze in den verschiedensten Bereichen, so die Worte von Bürgermeister Waas. Die Lebensqualität in Niederwinkling ist gut und auch für die Zukunft ist bestens vorgesorgt. Derzeit wird eine viergruppige Kinderkrippe gebaut, eine Mittagsbetreuung in der Grundschule angeboten, das Gewerbe- und Industriegebiet erweitert und ein neues Baugebiet für junge Familien ausgewiesen. Gute Sportanlagen und aktive Vereine sorgen für ein reichhaltiges Freizeitangebot. Das Kommunalunternehmen wurde gegründet, das ein Segen für die Gemeinde Niederwinkling ist. Mittlerweile sind über fünfzig Mietwohnungen im Besitz der Gemeinde und der Soziale Wohnungsbau wird stets vorangetrieben. Im Dorf- und Begegnungszentrum ist die Seniorenbetreuung, Betreutes Wohnen und Tagespflege, untergebracht. Auch die Nahversorgung und die ärztliche Versorgung sind gewährleistet. Auch dem Klimawandel wurde Rechnung getragen. An den öffentlichen Wegen wurden sieben Kilometer Blühstreifen angelegt; durch Brauchwassereinspeisung wird das Freibad und die Sportanlagen versorgt. Für die Nahwärmeversorgung wurde ein Heizkraftwerk gebaut und die Firma SHS hat sogar ein Parkhaus errichtet. Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde die Gemeinde Niederwinkling in Bayern mit der Goldmedaille und beim Bundeswettbewerb mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Für die Zukunft gilt, die positive Entwicklung der Gemeinde Niederwinkling weiter voranzutreiben, so die Worte von Bürgermeister Ludwig Waas.  

 

Mit ausgiebigen Gesprächen und einem reichhaltigem Buffet der Metzgerei Kammerl endete die gelungene Veranstaltung, die vom Niederwinklinger Musikverein musikalisch umrahmt wurde.      

 

 

Das Foto zeigt:  Walter Sennebogen beim Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde Niederwinkling. Von links nach rechts: Bürgermeister Ludwig Waas, Walter Sennebogen,

Martin Köck, den Wirtschaftsreferenten des Landkreises Straubing-Bogen und den Leiter des Kommunalunternehmens Christian Pfeffer.   Foto: Neuhofer

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag              Mittwoch                   
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr     
13:00-16:00 Uhr                                                        

      

Donnerstag                        Freitag 
08:00-12:00 Uhr                08:00-12:00 Uhr
13:00-18:00 Uhr

Kontakt

Marktplatz 1
94374 Schwarzach
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 09962 / 9402 - 0